Frischkäsetorte mit kaltgeräuchertem Lachs

(1 runde Kuchenform Ø 20-22 cm)

1. Das Brot in kleine Würfel schneiden. Die Butter schmelzen.

Mit Küchenmaschine zu einer losen Masse verrühren, geschmolzene Butter zugeben und kurz rühren lassen, damit die Masse gleichmäßig wird.

2. Den herausnehmbaren Boden der Kuchenform mit Backpapier auskleiden. Die Brot-Buttermasse glatt auf den Boden verteilen und mit der Hand zu einem „Kuchenboden“ platt drücken.

3. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

4. Kaltgeräucherten Lachs und Schalottenzwiebel in kleine Würfel schneiden. Dillspitzen vom Stängel abzupfen und klein schneiden, die Stängel wegwerfen.

Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen.

5. Frischkäse, Creme Fraiche, Lachs, Dill, Zwiebel und Gewürze gut mischen.
Einen Kochtopf erwärmen und Weißwein aufkochen lassen, den Zitronensaft und die gut ausgepresste Gelatine zugeben und auflösen lassen – nicht kochen!

6. Die Gelatine kurz kalt stellen und dann vorsichtig in die Frischkäse-Lachsmasse untermengen. Die Mischung über den „Kuchenboden“ verteilen. Über Nach kalt stellen. Am nächsten Tag als ganze Torte oder in mundgerechte Stücke geschnitten servieren. Je nach Geschmack mit z.B. Schrimps, Rogen, Kirschtomaten, Gurke, Dill oder anderen Kräutern garnieren.
Rezept: Saku Railio

  • 300 g Malaxer Brot

  • 75 g Butter

  • 200 g Frischkäse

  • 200 g Creme Fraiche

  • 250 g Kaltgeräucherten Lachs

  • 40 g Schalottenzwiebel

  • 1 EL feingeschnittenen Dill

  • 0,5 TL geriebene Zitronenschale

  • 1 EL Zitronensaft

  • 1 EL trockenen Weißwein

  • 1 St. Gelatine

  • 0,5 TL frischgemahlenen Schwarzpfeffer

  • 0,5 TL fein gemahlenes Meersalz

  • 0,5 TL Zucker